Die aktuelle Lieblingsfarbe – Umfrageergebnis!

Inspiriert vom letzten Beitrag über meine diesjährige Wintertrendfarbe Rosa, habe ich eine kleine Umfrage gestartet, welche Farbe denn bei meinen Lesern, also bei euch ;), die aktuelle Lieblingsfarbe ist.

And the winner is …. ?!

Rot!

Die „große Schwester“ von Rosa hat also das Rennen gemacht. Eigentlich auch kein Wunder, ist doch Rot die klassische Weihnachtsfarbe, wenn man zum Beispiel an Weihnachtsmann und Weihnachtsstern denkt.

Und auch ihre Assoziation und Zuordnung zum Element Feuer bringt uns etwas mehr Wärme in die kalte Jahreszeit.

Wie versprochen stelle ich diese kraftvolle Farbe hier in einem kleinen Steckbrief näher vor:

 

Umfragesieger Rot_wp

Die Farbe Rot

Die Wirkung dieser Farbe ist so einzig wie ihre Natur. Sie gibt einen Eindruck sowohl von Ernst und Würde, als von Huld und Anmut. Jenes leistet sie in ihrem dunklen verdichteten, dieses in ihrem hellen verdünnten Zustande. Und so kann sie die Würde des Alters und die Liebenswürdigkeit der Jugend in eine Farbe kleiden.
*1

Wie Johann Wolfgang Goethe so treffend schreibt, steht Rot für Würde, Anmut und Ernst. Ehemals war sie ein Privileg des Adels, um später eine Symbolfarbe des Kommunismus zu werden.

Treppe Rot

Foto: AlleIdeen

Rot ist zusammen mit Gelb und Blau eine Urfarbe.

Die Symbolik der Farbe ist stark geprägt von Ihrer Verbindung zu Blut und Feuer.

Als Farbe des Blutes symbolisiert Rot die reine Lebenskraft, erschaffende Dynamik und das animalische Leben; im Gegensatz zu Grün, als Farbe des pflanzlichen Lebens.

Als Farbe des Feuers steht Rot für alle Formen der Leidenschaft: für Liebe, Haß, Krieg, Impulsivität, Wut, Sexualität, Begierde; eben alle Emotionen, die das Blut zum Kochen bringen.

Und natürlich verbindet man damit auch die Eigenschaften des Feuers, wie Wärme und Reinigung. Das Feuer vertreibt die Kälte und die Mächte der Dunkelheit. So wurden Kindern früher rote Mützchen aufgesetzt zum Schutz vor Dämonen und mit roten Bändern und Wollfäden versuchte man Krankheiten mit Bindezaubern „wegzuzaubern“.

*2

Im emotionalen Bereich und nach den Lehren des Feng Shui steht Rot neben den bereits genannten Aspekten auch für das Männliche (Yang), für Aktivität, Handeln, für das Element Feuer und somit auch für den Sommer und den Mittag, für Extrovertiertheit und Kreativität.

Wohnen Rot

Foto Ralf-C. Stradtmann für Schöner Wohnen

Rot ist also bestens geeignet, wenn du dir in einem Lebensbereich einen kleinen und freundlichen „Tritt in den Allerwertesten“ verpassen möchtest, wenn mehr Tatkraft und Aktion gefragt ist. Abhängig von deinem persönlichen Element und deinen Anlagen unter Umständen also eine ideale Farbe für Akzente in deinem Arbeitszimmer.
Im Schlafzimmer solltest du die Farbe Rot allerdings nur mit Bedacht einsetzen. Hier gilt der Spruch: „Weniger ist mehr“!

Schlafzimmer Rot-Weiss

Foto: Monika Auer • Raum.Coach

Rot zeigt sich in unterschiedlichen „Kleidern“ als Backsteinrot, Bordeauxrot, Braunrot, Brombeerrot, Erdbeerrot, Ferrarirot, Flamingorot, Fuchsia, Granatrot, Hennarot, Kadmiumrot, Kardinalrot, Karmesinrot, Kirschrot, Knallrot, Krebsrot, Leuchtrot, Magenta, Marsrot, Mahagonirot, Mohnrot, Neonrot, Pastellrot, Persischrot, Pink, Pompejanischrot, Purpurrot, Puterrot, Rosenrot, Rostrot, Rubinrot, Sandsteinrot, Scharlachrot, Signalrot, Terracotta, Tizianrot, Tomatenrot, Türkischrot, Weinrot, Ziegelrot oder Zinnober.

Viel Freude beim Experimentieren mit dieser kraftvollen und leidenschaftlichen Farbe!
Und nochmal recht herzlichen Dank an alle, die sich an der Umfrage beteiligt haben! :)

Foto: Monika Auer • Raum.Coach
*1: Johann Wolfgang Goethe • Texte zur Farbenlehre, Johannes Pawlik, DuMont Buchverlag 1985, S. 122
*2: nach Eva Heller, Wie Farben wirken, Rowohlt Taschenbuch Verlag

Merken

Merken

Merken


Das könnte dich auch interessieren:

Gerne teilen: Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

Kommentare sind geschlossen