Raum-Design weltweit

War im Februar 2015 in Sachen Raum.Coach auf der Messe Stuttgart beim ersten german interior designers‘ day.

Namhafte Architekten, Innenarchitekten und Designer hielten kurzweilige Vorträge und gaben einen spannenden Einblick in Ihre Arbeit.

Ich möchte anmerken, dass nicht jede vorgestelle Arbeit vorbehaltlos nach Feng Shui Aspekten zu empfehlen ist. Ich will hier dennoch einen kleinen Einblick in die aktuelle Denkweise der Gestalter unserer Zeit geben und gerne zur Diskussion anregen.

Jürgen Mayer sammelt seit vielen Jahren Code-Muster, wie wir sie in Briefen finden können, wenn Daten verdeckt werden sollen. Diese Muster finden sich auch in seinen Werken wieder. Für ihn symbolisieren sie das Ineinandergreifen von Architektur und Natur. Ich würde es interpretieren als ein Spiel zwischen Innen und Aussen.

Parasol_SevillaFoto Parasol: pixelinpictures • Foto Muster: Jürgen Mayer H.

 

Wer sich einen Jürgen Mayer Bau in der Nähe anschauen möchte, dem empfehle ich die „Mensa Moltke“ (Mensa der Hochschule Technik und Wirtschaft) in Karlsruhe.

Eine weitere Art, Architektur und Natur zu verknüpfen, zeigte Sou Fujimoto aus Japan. Seine Architektur lehnt sich an die Formen von Wald und Bäumen an. Auf leichte, meist in weiß gehaltene Art, setzt er das Motiv Wald in Formen der Architektur um. Der symphatische Architekt aus Tokyo nennt dies den „artificial forest“ (künstlicher Wald).

Fujimoto-Tower Montpellier_wp Arbre Blanc, Montpellier • Fotos: Inhabitat
House NA_Fujimoto House NA • Wohnen, terrassiert, wie die Äste eines Baumes • Fotos: Kunsthalle Bielefeld

 

Rolf Romani aus Bensheim (quasi bei mir um die Ecke) sprach davon, wie wichtig eine wohnliche Atmosphäre auch in der Wirtschaft, im Berufsleben und in Gewerberäumen ist, um in den Turbulenzen der heutigen Zeit bestehen zu können. Das kann ich als Feng Shui Beraterin nur bestätigen. In seinen Inneneinrichtungsentwürfen für Geschäfte und Gewerbe findet man deshalb auch immer wieder wohnliche Details wie Sofas, Bilderregale und ähnliches mehr.

Romani_Brax Turnhout Brax Retail Store, Turnhout • Fotos: CRi Cronauer + Romani Innenarchitekten

 

Tracy Pepe aus Kanada, eine Spezialistin wenn es um die Kombination von Duft und Raum geht, ließ uns durch mitgebrachte Proben an Ihren Duftkompositionen teilhaben. Sie fasst die Schwingungen eines Raumes oder einer Farbe in einem Duft zusammen und schafft für Marken eine geruchstechnische Wiedererkennung mit Wohlfühlcharakter. So konnten wir bei geschlossenen Augen anhand eines leichten und kristallen wirkenden Dufts mit einer zarten Champagner-Note das Gefühl erlangen, durch das Toronto Trump International Hotel zu flanieren. Großartig!

Toronto Trump Tower Foyer Toronto Trump International Hotel • Fotos: kiwicollection

 

Wer nicht ganz so weit reisen möchte, um in den Genuss einer Duftkomposition von Frau Pepe zu kommen, kann sich das Mercesdes-Benz-Museum in Stuttgart anschauen bzw. beschnuppern. Hier sollen Duftnoten, wie Metall und Gummi zum Einsatz gekommen sein. Wer’s mag!

Den Abschluss der Veranstaltung bildete der schillernde Star-Designer Karim Rashid, der mit seinen jung-wirkenden Jahren (laut Wikipedia Jahrgang 1960) bereits über 3.000 Produkte designt hat, 300 Auszeichnungen erhielt und in über 40 Ländern arbeitet. Da es schwierig ist, diese Vielseitigkeit in adäquate Worte zu fassen, lasse ich hier eine Auswahl seiner Werke sprechen. Leider sind alle meine Bilder von der Messe mangels Abdunkelung im Raum und der großen Distanz zur Leinwand nur von geringer Qualität, so dass ich auch hier auf externe Fotos zurückgreifen muss.

Viel Spaß beim Wirken lassen!

Karim RashidHotelräume von Karim RashidAusstellung - K. RashidRestaurant von Karim RashidRestaurant-Architektur von K. Rashid Auszug aus Karim Rashids Interieurs und Designs • Fotos aus den Pressepaketen von Karim Rashid

 

Ich habe hier nur sehr stichpunktartig meine Eindrücke dieses interessanten Kongresses zusammengefasst. Über jeden der Referenten ließe sich ohne Weiteres auch ein eigener Beitrag füllen.

Wer mehr erfahren möchte kann deshalb auf der Homepage des Veranstalters nachlesen, oder zu den einzelnen Referenten (in der Reihenfolge der Vorträge):

Jürgen Mayer H. und Partner Architekten aus Berlin

• Rolf Romani von CRI Cronauer + Romani Innenarchitekten aus Bensheim

• Andreas Hegenbart von Fard + Hegenbart • Die Innenarchitekten aus Konstanz

Tracy Pepe, Nose Knows Design, Toronto

• Enrique Sobejano von Nieto Sobejano Architekten aus Madrid (seit 2007 auch in Berlin)

• Peter Deluse von deluse architects aus Berlin

• Sou Fujimoto von Sou Fujimoto Architects aus Tokyo

Karim Rashid aus New York – sehenswert!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.