8 Tipps gegen Winter-Blues

Als bekennendes Sommerkind stellt der Winter für mich immer wieder eine Herausforderung dar: viel zu dunkel, viel zu kalt, viel zu trübe, viel zu verregnet, viel zu stürmisch, …

Brrrr!

Da wünsche ich mir doch direkt einen Zeitsprung in den nächsten Sommer!

Geht es dir genauso?!

Wenn auch du einen leichten Hang zum Winter-Blues hast, findest du hier 8 Tipps, wie du in diesem Jahr die dunkle Jahreszeit freudvoller, farbenfroher und gelassener erleben kannst.

Jetzt aber zu den Tipps, bevor dich doch noch der Winterschlaf einholt! ;)

 

8 Tipps gegen Winter-Blues

Tipp 1: Wandern in der Natur

Zugegeben, der Tipp funktioniert in jeder Jahreszeit! Doch gerade in den dunklen Monaten ist es wichtig, den inneren Schweinehund zu überwinden und raus ins Kalte zu gehen!

Genieß die frische Luft und jeden Sonnenstrahl, den du erhaschen kannst.

Betrachte die Schönheiten der Natur, die vielleicht noch bunten Blätter, Hügel, Berge, Seen, Wolken …

Tanke so viel Licht wie möglich!

Sollte das nicht reichen, funktioniert evtl. auch der ein oder andere Solariumbesuch um die Lichtbatterie in deinem Körper zu laden – in Absprache mit Haut und Hautarzt, versteht sich.

 

Tipp 2: Warmer Tee und kuschelige Decke

Gönn dir immer wieder mal eine kleine Auszeit … mit einer Tasse warmem Tee und kuscheliger Decke auf dem Sofa … dazu ein gutes Buch oder einfach nur du und deine vorbeiziehenden Gedanken.

Genieße die Wärme und Entspannung, die sich dabei in dir breit macht.

Nutze die ruhigen Momente ganz für dich! 

Und falls das mit dem Stillsitzen nicht so gut klappt, stricke dir doch mal ein paar Socken, telefoniere mal wieder mit einer lieben Freundin, plane deinen nächsten Urlaub oder erstelle eine Liste mit tollen Herzens-Dingen, die du im nächsten Jahr unbedingt erleben und tun möchtest.

 

Tipp 3: Düfte für dein Seelenheil

Nicht ohne Grund werden in der Weihnachts- und Winterzeit Duftmännchen und Räucherkegel an allen Ecken gehandelt.

Wenn der rauchige Duft nicht so dein Fall ist, probiere es doch mal mit ätherischen Duftölen in einer Duftlampe oder erst einmal zum Testen in einem kleinen Schälchen auf dem Tee-Stövchen.

Ich persönlich bevorzuge gerade in der kalten Jahreszeit warme und weiche Duftnoten wie das karibisch-süßliche YlangYlang oder eine sommerlich-fruchtige Mischung mit Orange.

Sicher wirst auch du unter den vielen Düften fündig.

 

Empfehlenswerte Duft-Aufmunterer:

– Orange (freudvoll, anti-depressiv)

– Baumdüfte, wie Zeder od. Zypresse (entspannend)

– Lavendel od. Kamille (beruhigend)

– Rosmarin (belebende und anregend)

Tipp 3 lässt sich übrigens prima mit Tipp 2 kombinieren!

 

Tipp 4: In Urlaubserinnerungen schwelgen

Schmökere doch mal wieder in deinen Urlaubs-Fotobüchern. Hol dir die Wärme, die Urlaubs-Freuden und ganz viel Sonne in Erinnerung … 

Schwelge in den schönen Gefühlen und Erfahrungen, die du bei deinen Reisen erlebt hast!

Wenn du magst, schließe die Augen und stell dir vor deinem inneren Auge einen sonnenüberfluteten Ort deines letzten Sommerurlaubs vor. Betrachte die Landschaft, lausche den Geräuschen, atme die warme Luft ein und genieße die Düfte.

Tauche mit all deinen Sinnen in deine Urlaubserinnerungen ein (wahlweise auch gerne an einem erdachen Traum-Ort deiner Fantasie).

 

Tipp 5: Raus aus den vier Wänden

Manchmal fehlt an den langen Abenden zu Hause schlichtweg ein bisschen Abwechslung.

Schnapp doch einfach dein Buch oder dein Strickzeug aus Tipp 2 und wechsle den Ort. Setz dich in ein gemütliches Café oder besuche mal wieder die örtliche Bibliothek – da brauchst du dir erst gar kein Buch mitbringen …

Sei kreativ – und warum nicht auch ein wenig verrückt – bei der Wahl deines Abwechslungs- und Ich-Verlass-Jetzt-Mal-Mein-Zuhause-Ortes!

Tipp 5 funktioniert selbstverständlich auch prima mit Laptop oder Notizblock und Stiften … oder auch einfach ohne das alles.

 

Tipp 6: Achte auf deine Ernährung

Gerade in der dunklen Jahreszeit tut es dir und deinem Körper gut, wenn du auf deine Ernährung achtest. 

Schwerer verdauliches Essen, wie z.B. Teig- und Brotwaren benötigen viel Energie für die Verdauung und belasten so den Körper.

Ein toller Tipp wäre Fasten! Aufgrund der Kälte finde ich persönlich das Fasten ab Herbst jedoch nicht wirklich angenehm. Dennoch tut es dir und deinem Körper gut, wenn du viel frisches Obst und Gemüse zu dir nimmst. Die Vitamine und Mineralien unterstützen dich und deinen Körper und halten dich gerade in der Erkältungszeit gesund und fit.

 

Tipp 7: Bring Farbe in dein Leben

Auch wenn es draußen trübe und grau ist, bedeutet das nicht, dass du gleich auf alle Farbe in deinem Leben verzichten musst.

Bringe aktiv und ganz bewusst Farbe in dein Leben!

Male ein Bild, klebe eine farbenfrohe Collage, kleide dich in bunten Farben, dekoriere dein Zuhause, streiche deine Wände neu, …

Am besten wirken die Farben, wenn du gleich solche aussuchst, die dich fördern und dir ein gutes Gefühl geben.

Schaue auch in meinen Beitrag „Farben für jeden Tag der Woche„.

 

Klassische Farb-Antidepressiva:

  • Gelb (für mehr Freude und Licht)
  • Grün (heilsam, harmonisierend)
  • Blau (hell-pastell: aufheiternd, dunkel: beruhigend)

 

Tipp 8: Wenn gar nichts mehr hilft

Schlafen! ;)

Raum.Coach wünscht eine bunte, entspannte und farbenfrohe Winterzeit!

 

Übrigens: Bei anhaltender düsterer Laune solltest du es dir wert sein und einen Therapeuten aufsuchen, der dir bei einer möglichen Winter-Depression weiterhelfen kann!


Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere